JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Auswirkungen des Corona-Virus

Kindergarten bleibt bis auf weiteres geschlossen - Notbetreuung wird ab dem 27. April 2020 ausgeweitet

20.04.2020

Das Kultusministerium Baden-Württemberg hat in einer Pressemitteilung am 20. April 2020 mitgeteilt, dass nur der Schulbetrieb für Abschlussklassen eingeschränkt ab dem 04. Mai 2020 wieder beginnen soll. Die Grundschule und insbesondere der Kindergarten bleiben bis auf weiteres geschlossen. Wann die normale Betreuung durch die Kindergärten wieder stattfinden soll, kann nach aktuellem Stand leider nicht gesagt werden. Die Regierungsvertreter werden hierzu im 14-tägigen Rhythmus über mögliche Änderungen der Maßnahmen beraten.

Erweiterung der Notbetreuung

Die bisherige Notbetreuung wird ab dem 27. April 2020 ausgeweitet. Konkret bedeutet das, dass nicht nur Kinder, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten, Anspruch auf Notbetreuung haben, sondern grundsätzlich Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz wahrnehmen und von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten.

Um die Notbetreuung in Anspruch nehmen zu können, müssen die Eltern eine Bescheinigung über die Unabkömmlichkeit von ihrem Arbeitgeber vorlegen sowie bestätigen, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist. Erziehungsberechtigte die im Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind, werden bevorzugt behandelt. Insbesondere dann, wenn die Betreuungsplätze knapp werden sollten.

Sollten Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen wollen, melden Sie sich bitte bei der Gemeindeverwaltung Stödtlen, Herr Guse, Tel.: 07964/9009-13, E-Mail: guse@stoedtlen.de.