JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Stödtlen Aktuell

Artikel vom 25.03.2020

Wichtiger Hinweis für Unternehmen: Soforthilfe Corona für Unternehmen in Baden-Württemberg - Antragstellung ab 25.03.2020 möglich

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm aufgelegt: Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.

Anträge können vollelektronisch ab Mittwochabend, 25.3.2020 über ein gemeinsames Portal aller Kammern (Handwerk, IHK) gestellt werden. Die IHK übernimmt auch die Freien Berufe. Über automatische Benachrichtigungen können die Unternehmen den Antrag weiterverfolgen und ggf. noch fehlende Angaben ergänzen.

Die Unternehmen sollen bei der Sicherung ihrer wirtschaftlichen Existenz und Überbrückung von akuten Liquiditätsengpässen, u.a. für laufende Betriebskosten wie Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten u.Ä., durch einen Zuschuss unterstützt werden.

Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten und beträgt bis zu:

  • 9.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte Soloselbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten,
  • 15.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten,
  • 30.000 Euro für drei Monate für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten.

Informationen zu den notwendigen Angaben im Antragsformular sind schon jetzt auf der Website des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg unter wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/ zu finden.

Antragsformulare können über das noch freizuschaltende Online-Portal an die jeweils zuständige Kammer übermittelt werden.

 

Grundsätzlich stehen für Förderfragen derzeit folgende Hotlines und Websites bereit:

Corona-Hotline für Unternehmen in Baden-Württemberg des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg:
Tel. 0800 40 200 88 (Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr)
Website: wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona/

Corona-Hotline für Handwerksbetriebe der Handwerkskammer Ulm:
0731 1425 6900 (Montag bis Freitag: 8 bis 17:30 Uhr, Samstag: 9 bis 13 Uhr)
Website: www.hwk-ulm.de/infos-zum-coronavirus-fuer-handwerksbetriebe/

IHK Ostwürttemberg

Website: www.ostwuerttemberg.ihk.de/produktmarken/standortpolitik/corona

L-Bank Baden-Württemberg
Hotline Wirtschaftsförderung: 0711 122 2345
Website: www.l-bank.de/artikel/lbank-de/tipps_themen/programmangebot-der-l-bank-bei-abflauender-konjunktur-und-krisensituationen.html

Bürgschaftsbank Baden-Württemberg
Hotline: 0711 1645 6
Website: www.buergschaftsbank.de/hilfspaket-corona-krise

KfW-Bank
Hotline: 0800 5399001
Website: www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

Wenn Sie die Programme der L-Bank, der Bürgschaftsbank oder der KfW-Bank in Anspruch nehmen möchten, können Sie diese bei Ihrer Hausbank beantragen.