Vorstellung des Bürgerautos

Bürger fahren für Bürger

Das Bürgerauto können Sie für folgende Fahrten buchen:

  • Arzt- und Therapeutenbesuche
  • Krankenhaus
  • Besorgungen aus der Apotheke
  • Erledigung von Verwaltungstätigkeiten im Rathaus/auf Behörden
  • Fahrt zu Haltestellen des ÖPNV
  • Seniorentreffs
  • Besuche im Krankenhaus und/oder Pflegeheim
  • weitere Fahrten auf Anfrage

Wo und wann fährt das Bürgerauto?

  • im Umkreis von ca. 30 km von Stödtlen
  • Montag bis Donnerstag, von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr
  • ausgenommen Feiertage

Wie erfolgt die Anmeldung?

Bei der Gemeinde Stödtlen, Tel. 07964 9009-0 werden die Fahrtwünsche bis spätestens zwei Werktage vorher zwischen 09.00 Uhr und 11.00 Uhr und für Montag und Dienstag spätestens am Freitag entgegengenommen.

Welche Informationen werden benötigt?

Abfahrt: Datum, Uhrzeit, Name, Anschrift, Telefon
Ziel: Anschrift
Evtl. Wartezeit: ca. wie lange?
Evtl. Rückfahrt: Uhrzeit
Die Fahrt beginnt und endet an der jeweiligen Haustür. Da es sich um einen freiwilligen Fahrdienst handelt, besteht kein Rechtsanspruch auf eine Fahrt.

Wer kann das Bürgerauto nutzen?

Fahrgäste aus der ganzen Gemeinde Stödtlen ab Vollendung des 60. Lebensjahres oder mit eingeschränkter Mobilität (jeden Alters), die ohne eigenes Auto sind. Voraussetzung ist, dass die Fahrgäste selbstständig ein- und aussteigen können. 
Es werden keine Krankentransporte oder Notfallfahrten getätigt.

Wie finanziert sich das Bürgerauto?

Die Fahrt mit dem Bürgerauto ist generell kostenlos. Wir bitten Sie jedoch zur Aufrechterhaltung des Projekts um eine angemessene, freiwillige Spende:

Zone 1 bis 10 km:   5,00 €
Zone 2 bis 20 km: 10,00 €
Zone 3 bis 30 km: 15,00 €

Wie kann ich mich aktiv einbringen?

Wenn Sie Interesse daran haben, ebenfalls als ehrenamtlicher Fahrer/ehrenamtliche Fahrerin tätig zu werden, zögern Sie nicht und sprechen Sie uns gerne an.
Wir freuen uns über jede Verstärkung im Bürgerauto-Team!

Erreichbar sind wir unter folgenden Kontaktdaten:
Tel.: 07964 9009-20
E-Mail: reeb(@)stoedtlen.de
Post: Rathausstraße 11, 73495 Stödtlen

Wir freuen uns auf Sie !

Benutzungsordnung

Broschüre

Das Bürgerauto wird unterstützt von:

VR Bank Feuchtwangen-Dinkelsbühl

Römer-Apotheke Dr. Mario Zink e.K.

Dr. Rettenmeier Immobilien-Verwaltungs GmbH

Elektro-Friedrich, Rudolf Friedrich

Schäferei Alois Erhardt

Vesperstüble und Naturhotel Reeb

GMK Außenanlagen GmbH& Co. KG

JH-Computers GmbH

Presseberichte zum Bürgerauto

4. August 2022, Stödtlen'er Bote

Das Bürgerauto in Stödtlen fährt ab dem 1. September 2022

Liebe Bürgerinnen und Bürger, 

ich freue mich sehr, dass unser Bürgerfahrdienst nach langer Vorbereitungszeit am 1. September 2022 starten kann. Zunächst wird das Bürgerauto Montag bis Donnerstag, von 8.00 bis 17.00 Uhr fahren. Fahrten können ab sofort unter den unten stehenden Kontaktdaten gebucht werden. 

Ein großer Dank gilt den 14 erhenamtlichen Fahrenden sowie den Organisatoren aus dem Gemeinderat Maria Luise Schübel und Rainer Wegrath.

Ihr 

Ralf Leinberger

Bürgermeister

Die wichtigsten Informationen in Kürze: 

Wo und wann fährt das Bürgerauto?

Ab 1. September 2022 fährt das Bürgerauto von Montag bis Donnerstag jeweils von 8.00 bis 17.00 Uhr (ausgenommen Feiertage). Das Bürgerauto fährt in einem Umkreis von ca. 30 km. 

Wie erfolgt die Anmeldung?

Im Rathaus unter 07964 9009-0, spätestens zwei Werktage vor dem Fahrttag zwischen 9.00 und 11.00 Uhr. Für Montag und Dienstag muss die Fahrt spätestens am vorherigen Freitag gebucht werden.

Welche Informationen werden benötigt?

Abfahrt (Datum, Uhrzeit, Name, Anschrift, Telefon), Ziel (Anschrift, Zweck), ggf. Wartezeit und Rückfahrt

Für welche Fahrten kann das Bürgerauto genutzt werden?

Arzt- und Therapeutenbesuche, Krankenhaus, Besorgungen aus der Apotheke, Erledigungen von Verwaltungstätigkeiten im Rathaus/auf Behörden/bei Banken, Fahrt zu öffentlichen Haltestellen, Seniorentreffs, Besuche im Krankenhaus/Pflegeheim, weitere Fahrten auf Anfrage.

Wer kann das Bürgerauto nutzen?

Fahrgäste aus der ganzen Gemeinde ab Vollendung des 60. Lebensjahres oder mit eingeschränkter Mobilität, die ohne eigenes Auto sind. Voraussetzung ist, dass die Fahrgäste selbstständig ein- und aussteigen können. Es werden keine Krankentransporte oder Notfallfahrten getätigt.

Wie finanziert sich das Bürgerauto?

Die Fahrt mit dem Bürgerauto ist generell kostenlos. Zur Aufrechterhaltung des Projekts wird jedoch um eine angemessene, freiwillige Spende gebeten. 

 

 

30. Juni 2022, Stödtlen'er Bote

Ein Auto für die Bürger

Die katholische Fördergemeinschaft St. Elisabeth (Krankenpflegeverein Stödtlen) überreichte am vergangenen Wochenende an Bürgemeister Leinberger eine Spende in Höhe von 10.000 € für ein Bürgerauto. Das Fahrzeug - ein Opel Crossland vom Autohaus Köttel - wurde dabei gleichzeitig vorgestellt. Sein Anschaffungspreis beträgt 18.600 €. Im Anschluss fand die Gemeindeversammlung der katholischen Kirchengemeidne St. Leonhard statt. in diese integriert war die Mitgliederversammlung des Kranknepflegevereins, bei der Pastoralreferent Sven Köder, der in der Rathausstraße zuhause ist, zum Nachfolger von Martin Brenner als ersten Vorsitzenden gewählt worden ist. In seiner Antrittsrede hob Sven Köder hervor, dass er den Verein für neue Aufgaben öffnen möchte. Bürgermeister Leinberger stellte das Konzept des Bürgerautos vor. In vielen Städten und Gemeinden habe man eine solche Einrichtung bereits erfolgreich in Betrieb. Dabei fahren ehrenamtliche Einwohner solche Bürgerinnen und Bürger, die in der Mobilität eingeschränkt sind. Das Angebot richtet sich insbesondere an Fahrgäste aus der ganzen Gemeinde Stödtlen ab Vollendung des 60. Lebensjahres oder mit eingeschränkter Mobilität, die ohne eigenes Auto sind. Voraussetzung ist, dass die Fahrgäste selbstständig ein- und aussteigen können. Krankentransporte oder Notfallfahrten werden nicht getätigt. Das Bürgerauto kann besonders für folgende Fahrten gebucht werden: Arzt- und Therapeutenbesuche, Krankenhaus, Besorgungen aus der Apotheke, Besuche bei Behörden, Fahrten zu Haltestellen des ÖPNV, Seniorentreff, Besuche im Krankenhaus oder Pflegeheim, usw. Das Auto fährt im Umkreis von ca. 30 km, Werktags von 08.00 - 17.00 Uhr. Die Anmeldung wird bei der Gemeindeverwaltung Stödtlen telefonisch erfolgen und muss mindestens zwei Werktage vor der Fahrt zwischen 09.00 und 11.00 Uhr angemeldet werden. Der Bürgermeister freute sich, dass man inzwischen 14 ehrenamtliche Personen gerunden hat, welche als Fahrerinnen und Fahrer bereit stehen. Man wolle jedoch versuchen noch weitere Ehrenamtliche hierfür zu gewinnen, so dass jede Person nur einmal im Monat an der Reihe ist. Das Bürgerauto dürfe keine Konkurrenz zu Unternehmen wie Taxis, Krankenstransporten oder Bus und Bahn sein. Deswegen wird auch kein Fahrtgeld erhoben, sondern es können lediglich Spenden gemacht werden. Bürgermeister Leinberger bedankte sich beim Gemeinderat dafür, dass die Anschaffung des Autos möglich war, das allerdings am besten komplett über Spenden finanziert werden soll. Sehr herzlich bedankte er sich bei den Gemeinderäten Maria-Luise Schübel und Rainer Wegrath, die viel Vorarbeit geleistet und den Großteil der Fahrerinnen und Fahrer gefunden hatten. Und ein großer Dank gilt allen ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrern, ohne die ein Bürgerauto nicht funktionieren kann. Es steht nun ein nächstes Treffen der Fahrer an, zu welchem die Gemeinderäte Schübel und Wegrath einladen werden, danach wird von diesen der Startschuss für die erste Fahrt gegeben.

 

 

23. Juni 2022, Stödtlen'er Bote

Das Bürgerauto für den Bürgerfahrdienst der Gemeinde Stödtlen ist da!

Bei der Mitgliederversammlung des Krankenpflegevereins am Samstag, den 25. Juni 2022 um 19.30 Uhr im Albert-Munz-Saal wird das neue Bürgerauto der Gemeinde Stödtlen für den Bürgerfahrdienst vorgestellt.

Hierzu sind alle Interessierten, die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer sowie der Gemeinderat herzlich eingeladen.

In den kommenden Wochen werden wir außerdem einen Flyer mit allen relevanten Informationen an die Haushalte in Stödtlen verteilen. 

Ihr 

Ralf Leinberger

Bürgermeister