Ausbau der L 2385 Maxenhof bis Regelsweiler

1. Baufortschritt im Maxenhof und Winterhof

Zügig voran geht es bei den Arbeiten an der Rotachstraße im Zuge der Landesstraße 2385. Dort werden Regenwasserkanäle verlegt und später auch die Unterquerung des Berlisbachs erneuert. Der Zweckverband Rieswasserversorgung erneuert für Maxenhof und Winterhof alle Wasserleitungen und zwar nicht nur die Hausanschlussleitungen, sondern auch die Hauptleitung bis an den Ortseingang von Regelsweiler. Auch die EnBW ODR ist mit im Boot und sorgt mit einer Erdverkabelung für alle Häuser, die noch ihren Strom aus Freileitungen erhalten.  

 

2. Erdgasanschlüsse in Regelsweiler
 

In diesen Tagen sind die Arbeiten zur Sanierung der L 2385 Maxenhof bis Regelsweiler gestartet. Wir bitten alle Anwohner um Verständnis für die Einschränkungen, die leider mit dieser Baumaßnahme verbunden sein werden. Die Arbeiten sollen im September diesen Jahres schon abgeschlossen sein.

 

Die Einwohner im Ortsteil Regelsweiler haben jüngst ein Schreiben der Netze NGO, Ellwangen, erhalten. Die Netze NGO ist eine Tochter der EnBW ODR, Ellwangen, welche das Erdgasnetz in Regelsweiler betreibt. Nach Fertigstellung des neuen Fahrbahnbelags in Regelsweiler wird die Straßenbaudirektion des Landes Baden-Württemberg kurz- und mittelfristig nicht erlauben, dass neue Erdgas-Hausanschlüsse hergestellt werden, weil dabei immer Gehweg und/oder Fahrbahn aufgerissen werden müssen. Wer also überlegt, jetzt oder etwas später auf eine mit Erdgas betriebene Heizung umzusteigen, sollte das Angebot zum Bau eines Erdgas-Hausanschlusses jetzt unbedingt nutzen.

 

3. Informationen zum Beweissicherungsverfahren

 

Vor Kurzem wurden alle Anlieger im Maxenhof, Winterhof und in Regelsweiler von dem Geologie-Büro Veith angeschrieben, wegen einem sog. „Beweissicherungsverfahren“. Die Gemeinde hat dieses Ingenieurbüro damit beauftragt den Zustand der Gebäude, hauptsächlich die äußeren Fassaden zu erfassen. Dabei handelt es sich um einen Vorher-Nachher-Vergleich, d. h. der Zustand der Gebäude wird fotografiert und eventuelle Schäden notiert. Nach Abschluss der Baumaßnahmen dient dieses Verfahren dazu, eventuelle Konflikte zu entschärfen. Wir möchten aber auch darauf hinweisen, dass im Normalfall bei solchen Baumaßnahmen keine Schäden an Gebäuden auftreten, bei unzähligen Baustellen der Gemeinde ist seit Jahrzehnten hier nichts Negatives geschehen. Trotzdem empfehlen wir und bitten wir die angeschriebenen Anwohner der Durchführung des Beweissicherungsverfahren zuzustimmen, d. h.  in der Regel Fotos zuzulassen.

 

Übrigens: Es ist immer noch nicht allen Einwohnern von Regelsweiler bekannt, dass auch die Ortsdurchfahrt im Zuge der Rotachstraße in Regelsweiler erneuert wird. Dazu wird im Sommer diesen Jahres die Fahrbahnoberfläche abgefräst und es kommen 4 cm neuer Asphaltbelag darauf.